meister, ausbildung, meistervorbereitung, weiterbildung, tischler, hoz, maschine,
Fender

Studium abgebrochen, wie geht's weiter?

Ein Informationsabend am 24. Januar hilft bei der Neurorientierung

Hannover.- (fb) Manchmal ist Uni oder Hochschule doch nicht das Richtige, dann lockt eine Ausbildung im Handwerk mit ihren vielen Möglichkeiten der Fort- und Weiterbildung. Man kann in eine klassische duale Ausbildung oder in ein praxisorientiertes duales Studium starten. Die Handwerkskammer Hannover bietet sogar zwei triale Studiengänge in den Bereichen Management und Gestaltung an, an deren Ende die Absolventinnen und Absolventen Gesellen- und Meisterbrief sowie den Bachelor-Abschluss in der Tasche haben.Bevor die Entscheidung endgültig fällt, haben die Interessentinnen und Interessenten meist viele Fragen über den besten Weg vom Hörsaal in die Werkstatt.

Die Handwerkskammer Hannover organisiert in Kooperation mit der Industrie- und Handelskammer, der Agentur für Arbeit sowie dem Jobcenter einen Infoabend zu dem Thema: „Vom Studium in Ausbildung - Erfahrungsberichte von Studienabbrechern“. Expertinnen und Experten aus den Kammern werden den Zuhörerinnen und Zuhörern erklären, worauf zu achten ist, außerdem werden Azubis, die ein Studium abgebrochen haben, über ihre persönlichen Erfahrungen berichten.  

Einer von Ihnen ist der angehende Anlagenmechaniker für Sanitär- Heizungs- und Klimatechnik Joscha Pöhler. Der 25-Jährige studierte vor seiner Ausbildung Energietechnik, fand in diesem Studium aber keine Zufriedenheit, also ließ er sich bei der Handwerkskammer Hannover über weitere berufliche Möglichkeiten beraten. Jetzt absolviert er das Triale Studium Handwerksmanagement. „Das ist für mich so interessant weil ich nach vier Jahren die Aussicht auf Gesellenbrief, Meistertitel und den Bachelorabschluss habe“, erklärt er. Ein weiterer Vorteil: Im Rahmen der handwerklichen Ausbildung, die ja Teil des Studiums sei, könne er das neu erworbene Wissen auch direkt in der Praxis anwenden und dadurch vertiefen. „Und am Ende des Tages weiß ich immer, was ich geschafft habe, das ist ein gutes Gefühl“, sagt er. (09.01.2019)

 Die Veranstaltung findet am Donnerstag, 24. Januar 2019, von 18 bis 19.30 Uhr im Berufsinformationszentrum (BiZ); Escherstraße 17, 30159 Hannover statt.

Kontakt:

Marthe Korbach
Beauftragte für Handwerk und Hochschule

Tel. 0511 3 48 59 - 90
Fax (05 11) 3 48 59 - 32
korbach--at--hwk-hannover.de