triales Studium, craft design, Tischler, Böker, Drong
Handwerkskammer Hannover/Seeger
Florian Drong und Michael Böker

Tolle Kombination von Theorie und Praxis

Das triale Studium Craft Design ist für alle Gewerke offen, eignet sich aber insbesondere für die gestaltungsnahen Ausbildungsberufe.

Hannover.- (see) Wer Interesse an Produktdesign hat und gerne kreativ arbeitet, wer vielleicht irgendwann seine eigene Produktlinie entwerfen möchte, der ist in unserem trialen Studiengang Craft Design genau richtig“, erläutert Joana Halwaß von der Handwerkskammer Hannover. Zusammen mit der DIPLOMA Hochschule ist dieser Studiengang entwickelt worden. Er kombiniert eine duale Ausbildung im Handwerk mit einer anschließenden Meisterqualifikation und einem akademischen Abschluss im Bereich Gestaltung.

Spannende Inhalte

„Ein rein theoretisches Studium war nichts für mich“, erklärt Svenja Borsuk, die sich im letzten Jahr für das Craft Design Studium entschied. Den Ausbildungsplatz als Tischlerin fand sie über ein Praktikum bei der Landeshauptstadt Hannover. Am Ende des zweiten Studiensemesters kann sie bereits ein vorläufiges Resumee ziehen: „Man muss schon besonders motiviert sein, denn neben der Ausbildung gibt es wöchentliche Online-Kurse und alle 14 Tage einen Präsenz-Samstag mit Theorie- und Praxiseinheiten“, so Borsuk. Aber dafür sind die Inhalte besonders spannend: „Wir lernen Zeichnen und Entwurfstechniken, aber auch Unternehmensführung und Kommunikation.“

Auch Florian Drong startete gerade ins zweite Studienjahr und ist froh über die Möglichkeit Theorie und Praxis im trialen Studium Craft Design so problemlos verbinden zu können. „Der praktische Bezug des Studiums ist so konkret, das kommt mir sehr entgegen“, so der 19-Jährige, der in der Tischlerei von Michael Böker seine Ausbildung absolviert. Für den Tischlermeister aus Hannover ist es der erste Auszubildende, der nebenbei noch studiert und gleich im Anschluss seinen Meister machen will. „Das ist sicherlich etwas für leistungsstarke junge Menschen. Daher freue ich mich, dass Florian bei uns ist, denn er hat Freude an der Arbeit, geht mit offenen Augen ans Werk und stellt dann die richtigen Fragen“, so Böker. 

Was viele triale Studenten anspricht, ist die Tatsache, dass Gewerke übergreifend gearbeitet und gelehrt wird. So lernen alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer Materialien und Techniken auch aus anderen Berufen kennen und können sie ins eigene Gewerk integrieren.

Bewerbungen sind noch bis zum 31. Oktober möglich

„Für das anlaufende Ausbildungsjahr haben wir noch Plätze für das triale Studium Craft Design frei. Bis Ende Oktober können sich Azubis aus allen kreativen Handwerksberufen bei der DIPLOMA Hochschule auf einen Studienplatz bewerben“, berichtet Halwaß. „Auf jeden Fall empfehle ich allen Interessenten und auch den interessierten Betrieben, sich zu einer individuellen Beratung bei mir zu melden.“

Ansprechpartnerin:

Joana Halwaß
Beauftragte für Handwerk und Hochschule

Tel. (05 11) 3 48 59 - 90
Fax (05 11) 3 48 59 - 88
halwass--at--hwk-hannover.de



Sie haben Interesse?

Melden Sie sich hier zum virtuellen Infoabend am 29. September 2020 an.