Handwerkskammerpräsident Karl-Wilhelm Steinmann
Blesius
Handwerkskammerpräsident Karl-Wilhelm Steinmann

Wahl der neuen Vollversammlung 2019

2019 steht in der Handwerkskammer Hannover die Wahl einer neuen Vollversammlung auf dem Programm.

Hannover.- (see) 2019 steht in vielen bundesdeutschen Handwerkskammern die Wahl einer neuen Vollversammlung auf dem Programm. Diese Wahl findet nach besonderen Regeln statt, die nicht jedem geläufig sind. Darüber sprechen wir mit dem Präsidenten der Handwerkskammer Hannover, Karl-Wilhelm Steinmann.

Warum sind die Wahlen zur Vollversammlung für das Handwerk eigentlich so wichtig?

Steinmann: "Das Handwerk lebt von engagierten Handwerkerinnen und Handwerkern in der Selbstverwaltung. Die handwerklichen Unternehmerinnen und Unternehmer und die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer im Handwerk wissen am besten, was das Handwerk braucht. Die Entscheidung über das Wohl und Wehe des Handwerks dürfen wir nicht dem Staat überlassen, sondern selbst entscheiden. Das können wir nur, wenn genügend fähige Männer und Frauen sich ehrenamtlich engagieren. Daher ist es mir ein Herzensanliegen, dass sich aus allen Teilen unseres Kammerbezirks und aus allen Handwerksbranchen Interessenten finden, die im Bereich der Handwerkspolitik mitarbeiten wollen. Und ich freue mich besonders, wenn auch jüngere Kolleginnen und Kollegen sich für dieses Ehrenamt bereit finden."

Und was sind die Aufgaben einer Vollversammlung der Handwerkskammer?

"Das Besondere an einer Handwerkskammer ist, dass hier die Interessen aller Menschen im  Handwerk der Region vertreten werden: Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und Auszubildende. Und das von allen Handwerksberufen aus der Anlage A, Anlage B1 und Anlage B2. Wir nennen unsere Vollversammlung deshalb auch „Handwerkerparlament“. Die Interessen und Lösungsansätze sind also ganz unterschiedlich. Es finden mindestens zwei Sitzungen pro Jahr statt. Dort werden die Richtungsentscheidungen getroffen, die dann bestimmen, wie wir unseren gesetzlichen Auftrag in der Region, im Land und im Bund und zusammen mit Innungen, Verbänden und Kreishandwerkerschaften konkret umsetzen können. Vollversammlungsmitglieder haben also die Verantwortung für die Zukunft ihres gesamten Wirtschaftsbereichs."

Die Wahlen zur Vollversammlung einer Handwerkskammer finden als sog. „Friedenswahl“ statt. Was bedeutet das?

"Alle fünf Jahre findet bei den Handwerkskammern in Deutschland die Wahl der Vollversammlungen statt. Bei dieser Friedenswahl werden eine Arbeitgeberliste und eine Arbeitnehmerliste aufgestellt. Dazu gehört, dass zu den Kandidaten auch die notwendigen Unterstützungsunterschriften organisiert werden müssen. Wegen dieser intensiven Vorarbeiten können dann mit dem Wahltag – das ist bei uns jetzt der 24. März 2019 – alle auf der Liste stehenden Personen als gewählt gelten. Deshalb ist es wichtig, dass sich die Interessentinnen und Interessenten früh um ihre Kandidatur auf ihrer Liste kümmern!"

Und wie kommen die Kandidaten und Kandidatinnen auf die Liste?

"Dafür sind die jeweiligen „Listenführer“ anzusprechen. Diese haben die Aufgabe, Handwerkerinnen und Handwerker anzusprechen und für das Amt als Vollversammlungsmitglied zu begeistern. Herr Golletz hat als Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Hannover dieses Amt für die Arbeitgeberseite übernommen. Er ist dabei, die Liste der 34 selbständigen Handwerkerinnen und Handwerker mit jeweils zwei Stellvertreterinnen oder Stellvertretern zusammenzustellen. Für die Arbeitnehmerseite wird diese Aufgabe von Herr Hannig als Geschäftsführer des DGB-Bezirks Niedersachsen-Mitte verantwortet."

Man kann sich also einfach dort melden, wenn man Interesse hat, in der Vollversammlung der Handwerkskammer Hannover mitzuarbeiten?

"Handwerksunternehmer und -unternehmerinnen, die sich ehrenamtlich betätigen möchten, sollten sich nicht scheuen, DGB, Kreishandwerkerschaft Hannover oder uns anzurufen. Wir alle werden gern über Hintergründe und Abläufe informieren."

 

Kontakt:

Daniel Hofmann
Juristischer Mitarbeiter

Tel. (05 11) 3 48 59 - 46
Fax (05 11) 3 48 59 - 32
hofmann--at--hwk-hannover.de