collage fachkräfte fachkräftezentrum hannover, mann, frau, handwerk
Adobe Stock

"Wir im ländlichen Raum können es auch!"

MehrWert-Weiterbildungsverbund startet selbstbewusst ins Jahr 2022

Hannover.- (cb) In dem neuen Weiterbildungsverbund arbeiten sieben Landkreise zusammen, um eine attraktive landkreisübergreifende Weiterbildungsregion zu schaffen. Der Verbund erhebt dazu den Qualifizierungsbedarf bei kleinen und mittelständischen Betrieben, schafft anbieterübergreifende regionale Beratungsbüros, eine Datenbank und passgenaue Angebote mit den Weiterbildungsanbietern vor Ort.

Die nächsten Schritte

Nach dem ersten gemeinsamen Workshop in 2022 wollen die Akteure in den kommenden Monaten unterschiedliche Personengruppen in kleinen und mittelständischen Betrieben befragen, beispielsweise Unternehmer und -innen, ältere und jüngere Beschäftigte oder Menschen mit Migrationsgeschichte. Neue Arbeitsformen, Digitalisierung und generationenübergreifendes Arbeiten sind drei beispielhafte Weitebildungsthemen, zu denen die Interviewpartner und –innen gehört werden sollen.

Einig sind sich die Partner und Partnerinnen auch, wie der Verbund nach außen auftreten will: Frisch und modern soll das künftige Logo wirken, das Netzwerk symbolisieren und unter anderem die Botschaft vermitteln: "Wir im ländlichen Raum können es auch!". "Wir stellen unsere Region als abgehängt da, aber sie ist es nicht. Und das sollte deutlich werden", erläutert Melanie Hannachi von der Wirtschaftsförderung Holzminden. Für die künftigen MehrWert-Büros werden deshalb demnächst Beraterinnen und Berater gesucht, deren Herz definitiv für die Region schlägt.

"MehrWert Weiterbildungsverbund im ländlichen Raum“ ist einer von zur Zeit 39 Weiterbildungsverbünden bundesweit. Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) fördert MehrWert über drei Jahre mit fast einer Million Euro, das sind rund 70 Prozent der Gesamtkosten. Die verbleibenden 30 Prozent tragen die Landkreise Holzminden, Hameln-Pyrmont, Schaumburg, Nienburg, Diepholz, Cloppenburg und Vechta. Projektträgerin ist die Handwerkskammer Hannover Projekt- und Servicegesellschaft mbH (PSG). (21.02.2022)

 Ansprechpartnerin:

Anika Weiß
Mitarbeiterin der Handwerkskammer Hannover Projekt- und Servicegesellschaft mbH

Tel. (0179) 43 00 115
weiss--at--hwk-psg.de