Ausbildung, Ausbildungsbetriebe, primAQ, Strategietag, Qualität,
Handwerkskammer Hannover/Seeger
Zwölf Ausbildungsbetriebe freuten sich über die primAQ-Auszeichnung 2019

Ziel: Immer besser werden

Auf dem Strategietag "Qualität in der Ausbildung" wurden zwölf primAQ-Auszeichnungen vergeben.

Hannover.- (see) Nachwuchs gewinnen und erfolgreich ausbilden – das ist das Ziel aller Ausbildungsbetriebe im Handwerk. Wie das noch besser zu erreichen ist und welche Unterstützungsangebote die Handwerkskammer Hannover den Betrieben und Innungen dazu anbietet, das war das Thema des Strategietags Qualität in der Ausbildung in der Handwerkskammer Hannover.

Keynote-Speaker Martin Dutschek von sim and learn hatte zu den Themen Auswahl von Azubis und deren Bindung ans Unternehmen eine ganze Reihe an guten Tipps parat. „Wer ein gutes Bild nach außen abgeben will, der sollte auch dafür sorgen, dass das Image mit der Unternehmenskultur übereinstimmt.  Dazu gehört ein gutes Betriebsklima, ein persönlicher Kontakt mit seinen Beschäftigten und eine gelebte Kommunikations- und Feedbackkultur“, so Dutschek. Sim and learn bietet in Sachen Kommunikation ein Training für Ausbilder und Azubi an, das zum Teil in einem Flugsimulator stattfindet, und das grundsätzlich für ein besseres Verstehen untereinander sorgt.

Unterstützungsangebote der Kammer

Im Anschluss an den Vortrag hatten die mehr als 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Chance, sich auf dem Markt der Möglichkeiten an acht Tischen über das Beratungsangebot der Handwerkskammer zu informieren. Die Experten der Kammer stellten Ihre Themen vor: Von der Ausbildungsberatung und Einstiegsqualifizierung über das BerufsAbitur und das triale Studium bis hin zum Praktikum im Ausland und den Jungprofieinsätzen.        

Höhepunkt und Schluss des Strategietags Qualität in der Ausbildung war die Verleihung der Auszeichnung primAQ an zwölf Handwerksbetriebe aus dem Kammerbezirk, die das  Zertifizierungsverfahren für gute Ausbildung 2019 durchlaufen haben. Sie haben die vorgegebenen hohen Standards erfüllt und eine gute Beurteilung durch den Expertenrat bekommen. „Sie können ab sofort ihre Ausbildungsqualität nach außen dokumentieren und Jugendliche, Eltern und Kunden für sich einnehmen“, so Handwerkskammerpräsident Karl-Wilhelm Steinmann bei der Übergabe der Auszeichnungen.

primAQ - ausgezeichnete Betriebe

Bei der Vorstellung der ausgezeichneten Betriebe wurde deutlich, was sie in Sachen Nachwuchsgewinnung und Ausbildung alles auf die Beine stellen. Bertuleit und Bökenkröger geben den Auszubildenden früh Eigenverantwortung. BMW Hannover legt besonderen Wert auf eine geplante Ausbildung mit eingebauten Kontrollinstrumenten. Die ETG Elektro- und Gebäudetechnik gibt Ausbildern Zeit für separate Lerneinheiten. Die Funke GmbH & Co. KG schickt ihre Auszubildenden zum Praktikum ins Ausland. Der Malerbetrieb Guder setzt auf ein familiäres Betriebsklima. Glißmann Metallbau bieten ihren Azubis spannende gemeinsame Aktivitäten. In der Dachdeckerei Hanebutt gibt eine Sozialpädagogin Nachhilfe in allen Lebenslagen. Udo Scheppan hat ein ganzes Repertoire an Unterstützungsinstrumenten entwickelt.  Die Bäckerei Wegener setzt auf gemeinsame Aktionen und umfangreiche Nachwuchswerbung. Rother Kältetechnik weiß Schülerinnen und Schüler für sich zu begeistern. SKM Nieder-Spannungs-System Technik gibt seinen Azubis Raum und Zeit, um zu lernen und sich auf die Prüfung vorzubereiten und last but not least der Wurst-Basar lockt mit Zusatzangeboten vom Fahrrad bis zum Führerschein  - wenn die Leistung stimmt.

Kontakt:

Bettina Wolf-Moritz
Beauftragte für Qualitätssicherung im Geschäftsbereich Bildung und Recht

Tel. (05 11) 3 48 59 -72
Fax (05 11) 3 48 59 - 32
wolfmoritz--at--hwk-hannover.de



Mehr Infos und Termine zum Thema Ausbildungsqualität finden Sie hier.