Fotolia

Inklusion: Chancengleichheit in einer barrierefreien Gesellschaft

Beratung zur Ausbildung und Beschäftigung von Menschen mit Behinderung im Handwerk

Wissen Sie, wie es am Arbeitsplatz weitergehen kann, wenn bei Ihnen oder Ihrem Mitarbeiter durch Krankheit oder Unfall eine Schwerbehinderung festgestellt wird? Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, einen Menschen mit Behinderung einzustellen oder auszubilden, aber Sie wissen nicht, welche Veränderungen auf Sie zukommen, welche Förder- und Unterstützungsleistungen es gibt?

Die Beschäftigung oder Ausbildung von Menschen mit Behinderung wirft bei Arbeitgebern und Arbeitnehmern häufig eine Reihe von Fragen auf. Aber gerade das Handwerk bietet gute Möglichkeiten für Inklusion, denn in kleinen und mittelständischen Betrieben hilft man sich gegenseitig und ist bereit, soziale Verantwortung zu übernehmen.

Sie möchten mehr über das Thema Inklusion wissen? Wir informieren und beraten Sie über kompetente Ansprechpartner und Fördermöglichkeiten.

Kontakt in Sachen Inklusion und Ausbildung und Prüfungen

Almut Peters
Ausbildungsberaterin

Tel. (05 11) 3 48 59 - 22
Fax (05 11) 3 48 59 - 32
peters--at--hwk-hannover.de



Kontakt in Sachen Inklusion und Fachkräfte und Weiterbildung

Die aktuelle Ausstellung in der Handwerksform Hannover ist ein besonderes Angebot für Menschen mit Sehbehinderungen. Bei "Bitte berühren!" ist anfassen und tasten erwünscht. Sie läuft noch bis zum 25. Februar 2017.
Hier gibt einige Impressionen.