Franziska Niemeyer mit ihren Vater Frank, der die Landbäckerei Niemeyer zusammen mit seinem Bruder in der vierten Generation führt.
Privat
Franziska Niemeyer mit ihren Vater Frank, der die Landbäckerei Niemeyer zusammen mit seinem Bruder in der vierten Generation führt.

Mit dem trialen Studium optimal aufgestellt

Für Franziska Niemeyer war das triale Studium in Handwerksmanagement genau das Richtige.

Hannover/Bahrenborstel.- (fb) Franziska Niemeyer war nach dem Abitur klar, dass der Praxisbezug bei ihrem Start ins Berufsleben nicht fehlen durfte. „Ich wollte mich später nicht als die „Studierte“ im Betrieb bewegen, die lediglich theoretisches Wissen besitzt“, sagt die 22-Jährige. Sie zögerte deshalb nicht lange und entschied sich, den  trialen Studiengang Handwerksmanagement zu beginnen.

Beim trialen Studium wird eine handwerkliche Ausbildung mit einer Meisterqualifikation und einem wissenschaftlichen Studium kombiniert. Angeboten wird dieser Studiengang von der Handwerkskammer Hannover sowie der Fachhochschule des Mittelstands Hannover (FHM). Bei diesem Konzept ergänzen sich Online- und Präsenzvorlesungen, die ausbildungs- und berufsbegleitend besucht werden. Die Studierenden gewinnen dabei sowohl Theorie- als auch Praxiswissen. Nach nur viereinhalb Jahren können die Absolventen den Gesellenbrief, der Meisterbrief und den Bachelor of Arts erlangen. „Die Vielzahl an Qualifikationen, die man innerhalb kurzer Zeit vorweisen kann, war für mich ein großer Anreiz“, meint Niemeyer.

"Man spart viel Zeit"

Laut Niemeyer ist das triale Studium gerade für Leute mit Hochschulreife, die einen Studienabschluss anstreben, attraktiv. „Durch das Studium fühle ich mich fit, einen Betrieb zu führen und beruflich in unserer Branche zu bestehen“, freut sich die junge Frau. Sie kommt aus einem traditionsreichen Bäckereibetrieb, der bereits seit 100 Jahren besteht, der Landbäckerei Niemeyer mit Stammsitz in Bahrenborstel. In den kommenden Jahren möchte sie zunächst in anderen Betrieben arbeiten, um dort Erfahrungen zu sammeln, bevor sie im Familienbetrieb das Ruder übernehmen wird.

Das  triale Studium  Handwerksmanagement hielt durchaus Herausforderungen bereit, wie Niemeyer berichtet. „Die Tage waren lang, nach der Arbeit standen dann noch die Online-Vorlesungen an. Zeitweilig gab es auch Prüfungsstress.“ Dennoch würde sie sich nach eigener Aussage wieder für diesen Weg entscheiden, „gerade weil das triale Studium so kurz und kompakt ist. Man spart viel Zeit, was  ein großer Vorteil ist.“

Kontakt:

Joana Halwaß
Beauftragte für Handwerk und Hochschule

Tel. (05 11) 3 48 59 - 90
Fax (05 11) 3 48 59 - 88
halwass--at--hwk-hannover.de



Im Oktober beginnt der nächste Durchgang des trialen Studiums, wer über Hochschulreife und einen Ausbildungsplatz verfügt, kann sich noch bewerben!



  Hier gibt es mehr Informationen zum trialen Studium