Oßwald

Gute Chancen für Flüchtlinge im Handwerk

Viele Flüchtlinge, die nach Deutschland kommen, wollen hier mittelfristig beruflich Fuß fassen. Die meisten von ihnen sind jung. Viele bringen die benötigten Talente mit, besitzen die aufenthaltsrechtlichen Voraussetzungen und sind sehr motiviert, sich in das Arbeitsleben zu integrieren.

Das Handwerk unterstützt sie dabei mit mehreren Projekten.

Per Klick kommen Sie auf die weiterführenden Seiten mit mehr Informationen und Ansprechpartnern.

IHAFA-Projekt

Das Integrationsprojekt Handwerkliche Ausbildung für Flüchtlinge und Asylbewerber (IHAFA) will Flüchtlinge in eine Ausbildung bringen. Das Projekt wird vom Land Niedersachen, den sechs niedersächsischen Handwerkskammern, der Bundesagentur für Arbeit und den Landkreisen finanziert. Die Handwerkskammer Hannover unterstützt die Beteiligten auf diesem Weg.

AZF3 (Arbeitsmarktzugang für Flüchtlinge)

Flüchtlinge bei der Suche nach Ausbildungs- und Arbeitsplätzen zu unterstützen – das ist das Ziel des Projektes AZF3 (Arbeitsmarktzugang für Flüchtlinge), das die Handwerkskammer Hannover Projekt- und Servicegesellschaft mbH zusammen mit vier Netzwerkpartnern bis zum Jahr 2019 vorantreiben wird.

Berufsorientierung für Flüchtlinge - BOF

Mit der „Berufsorientierung für Flüchtlinge – BOF“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) erhalten junge Flüchtlinge vertiefte Einblicke in Ausbildungsberufe des Handwerks. Während der gesamten Maßnahme werden sie fachsprachlich qualifiziert und von einem Projektbegleiter individuell unterstützt. BOF gliedert sich in Werkstatttage, welche in Lehrwerkstätten in geschütztem Raum stattfinden, und eine anschließende Betriebsphase.