Zum Abschied: Der ehemalige Präsident Karl-Wilhelm Steinmann (von links) erhält ein Geschenk vom Hauptgeschäftsführer Peter Karst und seinem Stellvertreter Dr. Carl-Michael Vogt. Die geschlossene Veranstaltung fand unter der 2Gplus-Regel statt.
Soeke Heykes Handwerkskammer Hannover
Zum Abschied: Der ehemalige Präsident Karl-Wilhelm Steinmann (von links) erhält ein Geschenk vom Hauptgeschäftsführer Peter Karst und seinem Stellvertreter Dr. Carl-Michael Vogt. Die geschlossene Veranstaltung fand unter der 2Gplus-Regel statt.

Vollversammlung mit emotionalem Abschied

Die konjunkturelle Entwicklung, das Ehrenamt und die Lehrstellenbörse waren Themen der Versammlung. Im Mittelpunkt stand der Abschied von Karl-Wilhelm Steinmann.

Hannover, 16.Dezember 2021.- Besonders emotional war die Herbstvollversammlung des Jahres 2021 der Handwerkskammer Hannover. Denn Karl-Wilhelm Steinmann legte am vergangenen Donnerstag in der Niedersachsenhalle des Hannover Congress Centrums (HCC) sein Amt als Kammer-Präsident nieder. Ein Abschied, der nicht nur dem 66-Jährigen schwer viel, sondern auch der Handwerkskammer. Deshalb gab es eine besondere Überraschung.

Handwerk geht es insgesamt sehr gut

Doch zuerst blickte der noch amtierende Präsident Karl-Wilhelm Steinmann in seinem Bericht auf die konjunkturelle Entwicklung im Kammerbezirk. „In der Gesamtschau beurteilen Betriebe über alle Gewerke die Geschäftslage mit 150 Indexpunkten als sehr positiv.“ Dieses Ergebnis ist aber nicht die eigentliche Überraschung. „Die Überraschung ist, das nach mittlerweile eineinhalb Jahren mit Corona das Handwerk im Kammerbezirk die Geschäftslage überhaupt als positiv bewertet“, sagt Karl-Wilhelm Steinmann.

Die Zukunftsprognose fällt allerdings etwas pessimistischer aus, mit einem Indexwert von 111. Gründe sind hier unter anderem die Knappheit von Vorprodukten sowie die Unsicherheit von weiteren möglichen Infektionsschutzmaßnahmen. „Das ist immer noch ein sehr guter Wert“, betonte der Präsident dennoch, und weiter: „Ich erinnere mich noch an Zeiten, da konnten wir gerade so durch den Kanaldeckel auf die Straße gucken, soweit unten war dieser Index“. Zusammengefasst zeige sich, dass es dem Handwerk sehr gut gehe.

Ehrenamt wird mehr in Blick genommen

Dem Kammerpräsidenten nachfolgend, präsentierte der Hauptgeschäftsführer Peter Karst seinen Bericht. Dabei richtete er seinen Blick unter anderem auf das Thema Ehrenamt, das in der Zukunft der Kammer eine deutlich prominentere Rolle spielen wird. Um dieses Engagement würdigen, fand bereits in diesem Jahr das erste Ehrenamtsforum statt.

Im Rahmen der Veranstaltung wurden vier Handwerker und eine Handwerkerin für ihren Einsatz ausgezeichnet. „Trotz zahlreicher Einschränkungen durch Corona haben wir es geschafft, ein ganz tolles Ehrenamtsforum durchzuführen“, sagt Peter Karst. „Auch in unseren Meisterinnen und Meister Club haben wir ganz viele Veranstaltungen in Präsenz und Digitalformaten durchführen können, mit einer sehr zufriedenstellenden Beteiligung“, fügt der Hauptgeschäftsführer hinzu.

Schülerinnen und Schüler direkt erreichbar

Im Bereich des Aus- und Weiterbildungsmarketing gab es in diesem Jahr viel Bewegung. Die Handwerkskammer Hannover hat sich viele Fragen gestellt: Wie landen wir passgenau bei welchen Zielgruppen? Wie können wir unsere Mitglieder und deren beschäftigte erreichen und welche Geschichten erzählen wir überhaupt? Daraus hat sich ein Medienmix ergeben. „Allen voran die automatisierte Einspeisung von Eintragungen in unserer Lehrstellenbörse der Handwerkskammer Hannover auf die Website Schülerkarriere.de“, sagt der Hauptgeschäftsführer.

Die Programmierung hat zwar etwas länger gedauert als geplant. Aber ab Januar 2022 werden alle Ausbildungsgesuche und Weiteres direkt bei den Schülerinnen und Schülern auf deren Lernplattform „iServ“ einsehbar sein. „Die Lehrstellenbörse ist ein unmittelbarer Mehrwert. Besser kann man die jungen Leute als Zielgruppe nicht erreichen“, betont Peter Karst.

Thomas Gehre zum Kammer-Präsidenten gewählt

Der wohl emotionalste Moment der gesamten Vollversammlung begann mit der Amtsniederlegung des bis dahin amtierenden Kammer-Präsidenten Karl-Wilhelm Steinmann und die damit verbundene Neuwahl. Als einziger Kandidat wurde der Elektroinstallateurmeister und Handwerksunternehmer Thomas Gehre aus Marklohe vorgeschlagen. Nach einer geheimen Wahl mit 33 abgegebenen Stimmzetteln, von denen 31 gültig waren, wurde er mit 31 Stimmen zum neuen Präsidenten der Handwerkskammer Hannover gewählt. „Ich bedanke mich für das Vertrauen, das Sie mir entgegengebracht haben“, sagte Thomas Gehre zum Amtsantritt, und weiter: „Meinem Vorgänger im Amt, Karl-Wilhelm Steinmann, gilt mein ganz persönlicher Dank. Er hat mich auf meinem Weg stets vertrauensvoll und freundschaftlich begleitet.“ Sein bisheriges Amt als Arbeitgeber-Vizepräsident wurde nach einer ebenfalls geheimen Wahl vom Schornsteinfegermeister und Landtagsabgeordneten Karsten Heineking übernommen.

Als neuer Kammer-Präsident versprach er, immer an der Sache orientiert zu sein, bereit zu sein, sich selbst zu hinterfragen, offen für Argumente andere, aber auch immer klar in der eigenen Haltung zu sein. „Weil man so verlässlich ist und nur wer verlässlich ist, dem kann man vertrauen“, sagt Thomas Gehre, „und das möchte ich, dass Sie mir vertrauen“. Sein bisheriges Amt als Arbeitgeber-Vizepräsident wurde nach einer ebenfalls geheimen Wahl vom Schornsteinfegermeister und Landtagsabgeordneten Karsten Heineking übernommen.

Emotionaler Abschied mit einem Jagdhorn

Die erste Überraschung für den jetzigen ehemaligen Kammer-Präsidenten Karl-Wilhelm Steinmann war der Vorschlag, ihn als Ehrenpräsidenten der Handwerkskammer Hannover zu ernennen. Ein Vorschlag, der direkt einstimmig von der Vollversammlung angenommen wurde. „Vielen lieben Dank, das ist eine hohe Auszeichnung“, sagte Steinmann und nutzte die Möglichkeit noch einmal deutlich zu machen, was das Ehrenamt als Kammer-Präsident für ihn bedeutete: „Ich habe es vom ersten bis zum letzten Tag gerne gemacht. Ein wunderbares Amt“, sagt der kurz zuvor gewählte Ehrenpräsident.

Dass Karl-Wilhelm Steinmann sein Amt wirklich mit Herz und Seele lebte, verdeutlichte auch die Rede vom Hauptgeschäftsführer Peter Karst, die kurz, aber aussagekräftig ausfiel: „Es war eine kurze Zeit, aber eine intensive“, sagte Peter Karst und bezog sich dabei zum einen auf die Herausforderungen, die die Corona-Pandemie in dieser Zeit mit sich brachten, aber auch die Cyber-Attacke, die die Handwerkskammer Hannover im vergangenen Jahr heimsuchte. Besonders erfreut zeigte sich Peter Karst deshalb, dass Karl-Wilhelm Steinmann als Ehrenpräsident der Kammer erhalten bleibt.

Trotz der lobenden Worte bleibt es für Karl-Wilhelm Steinmann ein schwerer Tag. In seiner Abschiedsrede betonte er noch einmal, dass er nicht zurücktritt, weil er amtsmüde ist, sondern weil der 66-Jährige sich dazu entschieden hat, seine Firma abzugeben. „Es ist Zeit, Aufbruch zu wagen“, sagte der jetzige Ehrenpräsident und blies das dazu passende Signal mit seinem Jagdhorn und endete seine Rede mit folgenden Worten: „Es war eine schöne Zeit“.

Besondere Ehrung vom NHT

Eine weitere Überraschung wurde vom Hauptgeschäftsführer Peter Karst und seinem Stellvertreter Dr. Carl-Michael Vogt übergeben. Eine große Dankeskarte mit dem Portrait-Bild von Karl-Wilhelm Steinmann sowie den Unterschriften von vielen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Kammer auf der Rückseite. Weiter übereichte Dr. Sabine Wilp, Kuratorin der Handwerksform, ein Präsent an den Ehrenamtspräsidenten und Nina Lemmerz-Sickert, Pressesprecherin der Handwerkskammer Hannover, ein Fotobuch mit Bildern aus seiner Amtszeit.

Der Präsident des Niedersächsischen Handwerkstags (NHT) Mike Schneider ehrt Karl-Wilhelm Steinmann wiederum mit der höchsten Auszeichnung auf Landesebene. „Die Mitgliederversammlung des Niedersächsischen Handwerktags ist Karl-Wilhelm Steinmann zu großem Dank verpflichtet. Sie hat deshalb beschlossen, dich mit der höchste Auszeichnung zu ehren, dem Ehrenring des Niedersächsischen Handwerks“, sagt Mike Schneider. Der Ring wurde das erste Mal individuell angefertigt. Darauf befinden sich verschiedene Symbole, die die Tatkraft und das Engagement von Karl-Wilhelm Steinmann wiederspiegeln, wie eine Schraubenmutter als Symbol für die Tätigkeit im Zentralverband des Deutschen Handwerks und ineinander verschränkte Hände als Zeichen für Gemeinschaft.

Hier können Sie den zweiten Teil der Vollversammlung direkt ansehen:

Dieser Inhalt wird Ihnen aufgrund Ihrer aktuellen Datenschutzeinstellung nicht angezeigt. Bitte stimmen Sie den externen Medien in den Cookie-Einstellungen zu, um den Inhalt sehen zu können.

Pressekontakt:

Nina Lemmerz-Sickert
Abteilungsleiterin Kommunikation & Veranstaltungen sowie Stabsstelle strategisches Themenmanagement

Tel. (05 11) 3 48 59 - 36
Fax (05 11) 3 48 59 - 32
lemmerz-sickert--at--hwk-hannover.de

Soeke Heykes
Pressereferent

Tel. (05 11) 3 48 59 - 16
Fax (05 11) 3 48 59 - 32
heykes--at--hwk-hannover.de

Den öffentlichen Teil der Vollversammlung können Sie noch einmal hier in zwei Videos ansehen.

Hier finden Sie die Presseinformation zum Amtsantritt des neuen Kammer-Präsidenten Thomas Gehre.