Ausbilder, Ausbilderfrühstück, Frühstück, Ausbildung, Auszubildende, Qualität
Wolf-Moritz
Das Ausbilderfrühstück in Nienburg beschäftigte sich unter anderem mit einem gelungenen Ausbildungsstart.

Ausbildung besser machen

Hannover.- (see) „Bei den Ausbilderfrühstücken geht es darum, wie Handwerksbetriebe noch attraktiver werden, damit sie genügend gute Bewerberinnen und Bewerber für ihre Ausbildungsplätze bekommen“, erläutert Bettina Wolf-Moritz von der Handwerkskammer Hannover. Beim letzten Frühstück in Nienburg erläuterte beispielsweise  Rolf Riekemann von der Firma Maschinen- und Apparatebau Riekemann GmbH & Co. KG, wie er die Ausbildung in seinem Betrieb gestaltet und insbesondere für einen gelungenen Ausbildungsstart sorgt.

Außerdem berichtete er über seine Erfahrungen mit der Auszeichnung primaQ – prima Ausbildungsqualität, mit der er in einem mehrstufigen Verfahren die Qualität der Ausbildung in seinem Betrieb hat prüfen und zertifizieren lassen. "Wer an dieser Auszeichnung Interesse hat und wissen möchte, wie das Verfahren läuft, der kann sich gerne bei mir melden", so Wolf-Moritz.

„Gerade die Berichte aus der Praxis  machen den Erfolg der Frühstücke aus. Sie sind für die übrigen Ausbilderinnen und Ausbilder besonders interessant und bieten genügend Diskussionsstoff  für den anschließenden Austausch“, so Wolf-Moritz.

Nächste Termine der Ausbilderfrühstücke:

18.05.2018 um 8.30 Uhr in der Handwerkskammer Hannover, Berliner Allee 17, Hannover
25.05.2018 um 09.30 Uhr im Hotel Zur Börse, Lange Straße 50, Sulingen

Kontakt:

Bettina Wolf-Moritz
Beauftragte für Qualitätssicherung im Geschäftsbereich Bildung und Recht

Tel. (05 11) 3 48 59-72
Fax (05 11) 3 48 59-32
wolfmoritz--at--hwk-hannover.de