Ausbilderin Saskia Brünnecke (li.) und Lehrling Naemi Mevert im Flugsimulator.
Wolf-Moritz
Ausbilderin Saskia Brünnecke (li.) und Lehrling Naemi Mevert im Flugsimulator.

Azubi Take Off

Hannover.- (ve) Nahezu jede vierte Ausbildung in der Region Hannover wird abgebrochen. Die Gründe dafür sind meist mangelnde Kommunikation zwischen Azubi und Ausbilder. Und genau da setzt das Projekt „Azubi Take Off“ an: Beim gemeinsamen Training im Flugsimulator lernen beide Seiten, ihre Teamfähigkeit zu stärken.

Ausbilderin Saskia Brünnecke von der Firma Getec in Hannover und Naemi Mevert, die eine Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement absolviert, sind eines der ersten Teams, die die Kommunikation und Teamfähigkeit im Flugsimulator auf dem Flughafen in Langenhagen getestet haben. Aufmerksam auf das Projekt sei Brünnecke bei einem der letzten Ausbilderfrühstücke geworden, welche die Handwerkskammer Hannover regelmäßig anbietet.

„Das Projekt Azubi Take Off stärkt das soziale Miteinander zwischen Lehrling und Ausbilder, mit dem Ziel die Ausbildung für beide Seiten erfolgreicher zu machen. Wir erhoffen uns davon, die Rate der Ausbildungsabbrüche zu verringern“, erklärt Bettina Wolf-Moritz, die bei der Handwerkskammer Hannover für das Thema Qualität in der Ausbildung zuständig ist.

Vier Unternehmen mit 14 Azubis haben sich am ersten Durchgang des Projekts Azubi Take Off beteiligt. Die Teilnahme wird zur Hälfte von der Wirtschaftsförderung der Region Hannover finanziert. Die Resonanz sei durchweg positiv, so Wolf Moritz. „Handwerksbetriebe, die Interesse haben sich zu beteiligen, können sich gerne bei uns melden. Beim zweiten geplanten Durchgang können zwölf Betriebe mitmachen. Weitere Informationen gibt es außerdem bei unserem nächsten Ausbilderfrühstücks-Termin“, sagt Wolf-Moritz. (30.01.2018)

Ausbilderfrühstück:
am 23. Februar 2018, 8.30 bis 10 Uhr in der Handwerkskammer Hannover
Saskia Brünnecke, Ausbilderin bei der Firma Getec in Hannover, berichtet von ihren Erfahrungen vom Projekt Azubi Take Off.

Hier geht es zur Anmeldung

Kontakt:

Bettina Wolf-Moritz
Beauftragte für Qualitätssicherung im Geschäftsbereich Bildung und Recht

Tel. (05 11) 3 48 59-72
Fax (05 11) 3 48 59-32
wolfmoritz--at--hwk-hannover.de