Messerschmied, Ulrich Hennicke, Grill Vertikalgrill, Innovation
Handwerkskammer Hannover/Edelmann
Vom Prototypen zum fertigen Produkt - der Opus-Powergrill.

Hightechgrill nach Toaster-Prinzip

Messerschmied Ulrich Hennicke hat einen Hochtemperaturgrill erfunden, der Grillgut in vertikaler Position auf den Punkt gart.

Hannover.- (ve) Grüne Wiesen, blühende Felder, frische Landluft – Idylle pur. Mittendrin – zwischen Nienburg und Bruchhausen-Vilsen – liegt das beschauliche  Örtchen Asendorf-Hohenmoor. 2006 hat sich Ulrich Hennicke hier niedergelassen und einen alten Gutshof in eine Messermanufaktur verwandelt. Auf fast 200 Quadratmetern entstehen hochwertige Messer für den Hobby- oder Profikoch, für die Hennicke über die Bundesgrenzen hinaus bekannt ist.

Ideenschmiede Hohenmoor

„Ich habe auf einem Kunsthandwerkermarkt einen Stand mit handgefertigten Messern gesehen, da wusste ich – das will ich machen. Das ist jetzt 24 Jahre her“, erzählt der gelernte Gas-Wasser-Installateur. Doch in der Hohenmoorer Messermanufaktur schmiedet der 56-Jährige nicht nur Messer, sondern auch neue Ideen. Seine Erfindung: Ein einzigartiger Hochtemperaturgrill, der das Grillgut vertikal zwischen elektrischen Quarzglas-Hochleistungsbrennern bei einer Temperatur von 700 Grad Celsius auf den Punkt gart – der Opus-Powergrill.

„In einem meiner Schmiedeseminare wollte ich für die Teilnehmer grillen und habe einfach mal ein Stück Fleisch in einen meiner Schmiedeofen gehalten“, erzählt Hennicke. „Durch die hohen Temperaturen ist das Fleisch von beiden Seiten innerhalb von wenigen Minuten so gleichmäßig gegart und hat eine köstliche Kruste gebildet, die ich bei keinem Grill bisher so gesehen und geschmeckt habe. Hochtemperaturgrills kannte ich, aber welche, die Grillgut vertikal garen, hatte ich bis dato noch nicht gesehen – es funktioniert so ähnlich wie das Toaster-Prinzip“, sagt der Grill-Erfinder.

Von der Idee zum fertigen Produkt

Die Idee für den Opus-Powergrill war geboren. Das ist jetzt zweieinhalb Jahre her. In der Zeit ist viel passiert: Recherchearbeiten, GmbH-Gründung, Patentanmeldung, Prototypenentwicklung und Produktmarketing. „Ich habe viel herumprobiert und getestet. Wichtig war mir bei der Entwicklung, dass der Grill alltagstauglich ist, damit er überhaupt auf dem Markt erfolgreich sein kann“, erklärt Hennicke. Und es hat geklappt. Der Grill ist nicht nur sehr handlich und passt in jeden Küchenschrank, er läuft mit Strom, ist Indoor geeignet, auseinanderzubauen und in Teilen spülmaschinenfest. Nicht nur Fleisch, sondern auch Fisch und Gemüse kann in den zugehörigen Grillkörben zubereitet werden.

„Der Opus-Powergrill ist für ambitionierte Griller geeignet, die hochwertiges Fleisch lieben, aber auch für die (Event-)Gastronomie spannend“, beschreibt Hennicke seinen potenziellen Kundenstamm. Auch Schiffausrüster für Kreuzfahrtschiffe hätten schon ihr Interesse signalisiert. Eigentlich sollte das Gerät schon lägst auf dem Markt sein, aber Corona hat auch Hennicke einen Strich durch die Rechnung gemacht. Jetzt hofft er, dass im Frühherbst die ersten Grills in den Verkauf gehen können. „Ich freue auf die kommende Zeit und bin sehr gespannt, wie meine Erfindung bei den Kunden ankommt. Mehrere Vorbestellungen habe ich schon“, freut sich Ulrich Hennicke.

Weitere Informationen unter: www.opus-powergrill.de



Serie Nachhaltigkeit

17 Ziele für nachhaltige Entwicklung haben die Vereinten Nationen aufgestellt. Wir beleuchten einige davon aus Sicht des Handwerks.

icon nachhaltigkeit, ziel 9 serie
Ziel 9 für nachhaltige Entwicklung - Agenda 2030 der UN



 Sie haben auch eine Idee für ein Produkt oder eine Dienstleistung und möchten sich in Sachen Innovation beraten lassen? Dann wenden Sie sich an:

Dr. Frank-Peter Ahlers
Abteilungsleiter Zentrum für Umweltschutz

Tel. (05 11) 3 48 59 - 97
Fax (05 11) 3 48 59 - 32
ahlers--at--hwk-hannover.de