Claudia Becker

Lernort-Kooperation trägt Früchte

Nienburg.- (see) Längst besteht der Aufgabenbereich des Elektronikers nicht mehr nur aus Schlitze stemmen und Kabel ziehen. Heute arbeiten diese Handwerker mit modernsten Maschinen, und die handwerklichen Tätigkeiten werden ergänzt von anspruchsvollen Aufgaben wie Programmieren von Kleinsteuerungen und Netzwerktechnik. Schlagworte wie Smart Home und die digitale Vernetzung  können nur umgesetzt werden, wenn diese Fachleute das entsprechende Knowhow haben.

Um die duale Ausbildung immer auf dem aktuellen Stand der Technik zu halten, hat die Elektro-Innung Nienburg 2003 eine Kooperation mit den Berufsbildenden Schulen in Nienburg vereinbart, deren Fortführung Anfang des Jahres nochmals bekräftigt worden ist.

Die Auszubildenden planen in der Schule eine komplexe Aufgabe, die dann im Betrieb zur Ausführung vorbereitet wird. Später wird dieses Projekt in den Werkstätten der Berufsbildenden Schulen Nienburg aufgebaut, wobei die Betriebe das Material, die Werkzeuge und Messgeräte zur Verfügung stellen. „Das Konzept der Lernort-Kooperation ist in sich schlüssig. Es zeigt, wie gut die Zusammenarbeit zwischen beiden Partner der dualen Ausbildung bei uns ist“, erläutert Wilfried Weiß, der die Lernort-Kooperation in der BBS betreut.

„Wir sind der Meinung, dass die Ausbildung im Landkreis Nienburg auch wegen der guten Zusammenarbeit zwischen Schule und Betrieb überdurchschnittliche Erfolge vorweisen kann“, betont Wilfried Göllner, Elektroinstallateurmeister und Mitglied im Prüfungsausschuss des Handwerks. So wurden in den 30 Elektrobetrieben im Landkreis Nienburg bereits mehrere Kammer-, Landes- und Bundessieger im Leistungswettbewerb des deutschen Handwerks und sogar ein Europameister ausgebildet.  

Und die gute Nachricht für Schulabgänger: Betriebe im Elektrohandwerk suchen dringend Nachwuchs. Dafür sollten die Bewerber Interesse an Technik und eine gute Allgemeinbildung mitbringen. Nach der bestandenen Gesellenprüfung ist der Besuch der Meisterschule, ein Studium, eine Ausbildung zum Betriebswirt des Handwerks oder eine Selbstständigkeit als Unternehmer möglich. (11.01.2018)

Hier finden Sie in der Lehrstellenbörse der Handwerkskammer Hannover freie Ausbildungsplätze im Landkreis Nienburg.


Kontakt:

Peter Schaal
Bereichsleiter Lernortentwicklung und Ausbildungsberater

Tel. (05 11) 3 48 59 - 87
Fax (05 11) 3 48 59 - 32
schaal--at--hwk-hannover.de